Archive for GERM 3301

Gedanken über „Die Ehe der Maria Braun“

Das war ein komischer Film! Ich habe nicht so viel Geschichten/Filmen über die Leben der Deutschen nach dem 2. Krieg und es war für mich sehr aufschlussreich (enlightening) und ich wünsche mir, dass ich die Endung sehen. Ich glaube dass Marias Entscheidungen sehr zweispältig (conflicting) waren. Sie fand einen guten Job und arbeitete für ihre Mann und hat „alles gemacht für ihre Ehe“ aber war gleichzeitig untreu zu ihrem Mann. Die Zeitpunkt in dem Film war sehr tragish aber vielleicht macht das nicht zu Maria, weil sie unrealistisch und egoistisch war.

Advertisements

Abschlussprüfung-Kurt Gerron (3301)

Es ist während dem 2. Weltkrieg in einem Zimmer wo viele privilegierte Juden hören zu einer Orchester. Auch in einem anderen Zimmer gibt es jüdische Kinder, die in der Schule lernen. Alles scheinen in Ordnung ist aber was bizarr ist, gibt es ein paar Nazi Soldaten , die die Leute bewachen und diese Juden wohnen in einem Ghetto.

040924_02_01.jpg

Man könnte viele Themen schreiben über die Filme, die wir in diesem Semester sahen. Auch besprachen wir die Bedeutung der Filme, die Leute und auch die Ereignisse der Zeit aber für mich nicht genug über die Leben von den Schauspielern und das Leben von Kurt Gerron ist zu mir außerordentlich. Kurt Gerron (Kiepert in „Der blaue Engel“), der ein Schauspieler und ein Regisseur war, hatte eine erfolgreiche Karriere als Hitler an die Macht kam. Er war ein Jude aber wollte nicht glauben, dass er als Jude in Gefahr war. Er hatte die Gelegenheit , Deutschland zu verlassen und in Hollywood zu leben aber er machte einen großen Fehler und wollte in Europa bleiben. Zuerst fuhren er, seine Frau und seine Eltern nach Frankreich und dann zur Niederlande. Bis dahin waren die Nazis schon dort und sie wurden in das Theresienstadt (in der Tschechische Republik) Konzentrationslager deportiert.

arbeit-macht-frei.gif

Das Konzentrationslager wurde vom Geheime Staatspolizei (Gestapo) gegründet und wurde auch für sein reiches kulturelles Leben bekannt, weil viele von den Gefangenen privelegierte Juden waren. Die Kinder konnten zur Schule gehen, und es gab auch ein Magazin Vedem, das von jungen Jungen vom Lager geschrieben wurde. Auch produzierte Kurt Gerron ein Kabarett, das die Gefangene unterhielt und er musste einen Propagandafilm (Theresienstadt. Ein Dokumentarfilm aus dem jüdischen Siedlungsgebiet ) für die Nazis machen aber heute gibt es nur ein paar Teile des Films, die man finden kann. Obwohl, blieben privelegierte Juden da, Tausende von Leuten starben von Hunger und Krankheit und viele wurden zum Auschwitz Vernichtungslager geschickt. Nach der Filmbildung wurde Kurt und seine Frau zu Auschwitz deportiert, wo sie beide sofort in einer Gaskammer ermordet wurden.

terezin-crematorium-573.jpg

Für mich ist sein Leben außerordentlich, weil er über 30 Filmen gehandelt wurde und wurde über 10 geleitet aber hatte so ein trauriges Ende. So viele Juden hatten die Chance Europa oder Deutschland verlassen aber vielleicht könnte man sich nicht wirklich die Grausamkeiten vorstellen. Etwa 144.000 Juden wurden zur Theresienstadt geschickt und nur 17,247 überlebten den Krieg. Wenn ich denke, dass ein Mann wie Kurt Gerron einer der toten Gefangenen war, erkenne ich, dass niemand frei von Rassismus war.

Ich glaube, dass die Geschichte des Kurt Gerrons sehr relevant zu dem Kurs ist, denn die Einflüsse von dem Krieg, die wir dieses Semester sahen, ist zu him geschahen. Zum Biespiel in dem Film „Nirgendwo in Afrika“, verließ die Redlich Familie Deutschland um die Judenverfolgung zu vermeiden und auch machten das Kurt Gerron und ihre Familie. Die Redlich Familie mussten ihre Leben ändern wegen die Umstände und auch musste Kurt zu seine Umstände adaptierte. Zusätzlich in dem Film „Goodbye Lenin“, mussten Christianes Kinder lügen um sie gesund und lebend zu sein und auch musste Kurt einen Nazi Propagandafilm (eine große Lüge) machen, weil er erpresste (blackmailed) war. In alle die Filmen, gibt es Einflüsse von dem 2. Weltkrieg von verschiedenen Aspekten und verschiedenen Zeitpunkte und es ist interessant das dieser Schauspieler erfuhr die Realität von den Grausamkeiten vom Krieg. Ich, wie ihn könnte mich nicht vorstellen, was die Nazis wirklich fähig von waren aber es ist traurig, dass er Lehrgeld bezahlen hatte (learned the hard way).

Kurt Gerron cont’d-Theresienstadt (3301)

Ich wundere mich warum gab es ein spezifisches Konzentrationslager für privilegierte Juden. Die Nazis dachten, dass all Juden ‚ein Problem‘ waren aber ich bin überasscht, dass es eine Hierarchie zwischen den Juden gab. Mussten sie alle nicht sterben? Warum sind die privilegierte jüdische Kinder zur Schule gegangen und auch warum wurden sie erlaubt, ihre Fähigkeiten (skills) wie in Musik und Theater zu üben? Auch könnten die privilegierte Juden ihre Macht und Geld benutzen, um Hilfe zu bekommen? Die Allierten mussten wissen, dass sie in Theresienstadt waren und deshalb in Gefahr.

Diese Webseite bespricht das Konzentrationlager in Theresienstadt und wie die Leben von den Gefangenen (prisoners) waren. Sie alle haben es ‚einfacher‘ als andere Juden in anderen Konzentrationslagern aber fast alle wurden ermordet bis zum Ende des Krieges.

Meine Meinungen über den 2. Weltkrieg

 

Ich finde es sehr interessant, dass so viele bekannte Schauspieler/innen wegen dem Krieg gestorben sind. Man würde denken, dass vielleicht sie wohlhabend sind und könnte Deutschland oder weit von Europa fliehen. Meine Abschlussprojekt für den 3301 Kurs ist über Kurt Gerron und ich meine, dass das Ende seines Lebens so traurig war. Ich habe eine Webseite gefunden, die eine Liste der bekannter Opfer der Nazis gibt. Die Liste zeigt von Komponisten bis Juristen. Manche dieser Leuten hatten eine sehr elegante und privilegierte Lebensstil. Viele sind nach andere Länder geflohen aber viele haben gedacht, dass die Regierung und die Umstände nicht so schlecht waren . Deshalb, sind sie geblieben und sie alle haben das gleiche Ende erfahren.

Auch in Bezug auf dem 3313 Kurs, könnte ein Zietpunkt wie den 2. Weltkrieg in Amerika vorkommen? Hitler und sein Regime haben die Angst von Leuten und Rassismus benutzt, um ihre Aktionen zu rechtfertigen. Viele Leute denken dass er nur verrückt war aber Rassismus existierte bevor er an die Macht kam. Ich habe eine Seite gefunden, die die Geschichte des Lynchen des Schwarzer von der 1900’s bis sogar der achtziger Jahre ausstellen.  Sie haben die Bilder in Postkarten gemacht.

http://withoutsanctuary.org/ 

Ich bin sehr erstaunt wie unbeeinflusst die Leute sind über den Tod und den Mord (murder) von den Schwarzen, obwohl sind diese Leute ’normal‘ und  ‚gut‘. Was wurde passieren wenn jemand wie sie im Amt war? Die Nazis und die weiße Amerikaner benutzten Leute von anderen Rassen wie ein Prügelknabe (scapegoat) und sie dachten dass sie gerechtfertigt wurden.

Doppelmoral (3301)

Die drei Filme, die wir bis jetzt gesehen haben, erläutern (exemplify) was Dopelmoral ist. z.B.:

– „Goodbye Lenin“: es war wichtiger für Frau Kerner, eine gute Kommunistin und treu zu der Regierung zu sein, als treu zu ihren Kindern. Auch war es wichtiger für die Familie, eine vorsätzliche (deliberate) Lüge zu erzählen als die Realität zu akzeptieren.

-„Nirgendwo in Afrika“: In Bezug auf Jettel, war es okay rassistisch gegen Owuor zu sein, weil er Schwarzer war, aber es war so schlecht, dass die Nazis Juden hassen. Sie wollte Regina nicht mit den schwarzen Kindern zu spielen, weil ein weißes Kind nicht wie ein schwarzes Kind war aber jüdische Kinder waren wie arische Kinder.

-„Der blaue Engel „: In Bezug auf Prof. Rath war es okay unangemessenes Verhalten (indecent behavior) von Lola zu akzeptieren (weil er sich in sie verliebte), er akzeptierte nicht das unangemessene Verhalten den Leute und Schüler. Auch für ihm war die Sekundärtugenden wichtiger als die Primärtugenden (vielleicht, weil sie wichtiger auch für andere Leute waren)

-„Das schreckliche Mädchen“: In Bezug auf Sonjas Eltern, war es okay Sonja zu unterstützen (besonders weil sie gut an Schreiben war) aber für ihre Kinder, müssen sie nur wie Sonja sein. Es gibt keine Interesse in was die andere Kinder wollen. Auch in der Schule haben die Lehrerinnen ihr die Antworten für die Prüfungen (nur zu den beliebten Schüler) gegeben aber sie denken, dass alle machen sollen, was richtig ist.

Ich habe eine Seite gefunden, die die Doppelmoral von Immigration erzählt. Ich weiss, dass es mehr ähnlich zu dem 3313 Kurs ist (besonders über die Themen von Immigration und Regierungen) aber auf dieser Seite gibt ein Beispiel von der Zweiten Weltkrieg und Flüchtlinge (Jettel, Walter, und Regina). Man kann nicht Beispiele von alle Fimen finden, aber es zeigt Doppelmoral überall in Geschichte.

http://socialistworker.org/2006-1/591/591/_6_Countering.shtml

Kurt Gerron (3301)

kurt-gerron.jpgEin paar Themen über den Film „Der blaue Engel“, interessiert mich nicht so viel aber die Geschichte des Schauspielers Kurt Gerron ist sehr sehr interessant und auch traurig besonders wegen die Ereignisse der Zeit. Kurt Gerron (18. Mai 1897- 15. November 1944 in Auschwitz) der Kiepert in dem Film „Der blaue Engel“ gespielt hat, war ein erfolgreicher Schauspieler, ein Regisseur und auch ein Jude. Als die Nazis an die Macht kamen, wollte er nicht glauben dass er als Jude in Gefahr war.

Er hat eine Chance gehabt, Deutschland zu verlassen, und nach Hollywood zu fahren aber er wollte dort nicht fahren und blieb in Europe und hat in Fankreich und auch der Niederlande gewohnt. Er wurde zu einem Konzentrationslager in Theresienstadt geschickt, wo er Propagandafilme („Der Früher schenkt den Juden eine Stadt“) für die Nazis gemacht hat. Nach dem Film wurde er zu Auschwitz geschickt, wo er sofort ermordet wurde.

Ich habe auch eine Seite gefunden, die eine Geschichte (einen Film) über Kurt Gerron erzählt. und auch eine Seite über den Propagandafilm, der Gerron machen musste.

Me here……

Camille here, just testing this thingy out